"In den tagaktuellen Sport wolltest und hast du dich nie einmischen wollen", berichtete Steffen Schulz (erweiterter Vorstand). "Aber natürlich hast du schon gesehen, wer hier Fußball spielen kann und wer nicht so ganz. Du wusstest, ob ein Trainer passt oder nicht." Dabei haben ihn der Nachwuchs, die Zweite und die Frauen immer ebenso begeistert wie die 1. Mannschaft. Und letztlich wurde aus seinem großen, fast schon utopischen Ziel, einmal im Fußball-Ober-haus von Brandenburg zu spielen, Wirklichkeit. Der Aufstieg 2018 in die Brandenburgliga wird somit auch immer mit dem Namen Gerd Lehmann verbunden bleiben.
Eine Menge bewegt
So danken ihm auch die Mitglieder und Freunde des Doppeldorf-Fußballs für alles, was Gerd Lehmann für seine Blau-Weißen bewegt hat, als Sportfreund und als Mensch. "Für deine außergewöhnliche Arbeit und dein Engagement, und damit du uns auch wirklich niemals verlässt, möchten wir dir heute den Titel und das Amt des 1. Ehrenpräsidenten des Zweigvereins Fußball verleihen", sagte Steffen Schulz zum Präsidenten-Wechsel.
"Wir alle zusammen haben in meiner Zeit als Vorsitzender Großartiges vollbracht und sind wirklich eine tolle, große blau-weiße Familie", erwiderte Gerd Lehmann beim emo-tionalen Abschied, der seinem Verein natürlich weiterhin die Treue halten wird.  Nachfolger und Präsident Nummer 3 der Fußballer des SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf ist nun Peter Drews.
Peter Drews übernimmt
Er ist langjähriges Mitglied, Förderer und Sponsor im Sportverein und hat mit dem Fritze-Cup ein überregional bekanntes Fußball-Nachwuchs-Turnier etabliert. Acht Jahre war Drews zuvor als stellvertretender Vorsitzender im Vorstand der Blau-Weißen tätig. "Ich werde für diesen Sportverein weiterhin mein Bestes geben", versprach er. "Nachlassen sollten wir nicht in unserem Bemühen, den Verein weiter voranzubringen. Das geht nur gemeinsam."