Zunächst auf null
Als die Eindämmungsverordnung im Zuge der Corona-Pandemie in Märkisch-Oderland umgesetzt wurde, hieß es für die Volkshochschule in ihrem Gebäude in der Wriezener Straße: Raus! Denn durch ein Fenster im Hochparterre wurden die Abstrichproben von Verdachtsfällen entnommen, und alle Gänge und Räume, die vom medizinischen Personal genutzt wurden, waren tabu. Und wie der Schulbetrieb hatte auch der Betrieb der VHS den Lockdown umzusetzen. Anhand der Nachfragen in den Folgewochen kam Corinna Görner zu der Erkenntnis, dass die Teilnehmer der Kurse sowohl den Wissenszuwachs schätzen als auch die Geselligkeit genießen. Sie wollten nicht nur die Dozenten in Online-Kursen sehen, sondern auch die anderen Kursteilnehmer.
So waren die Mitarbeiterinnen froh, als sie Anfang Mai wieder Kurse für fünf Teilnehmer anbieten konnten. "Kaum hatten wir das richtig ins Laufen gebracht, konnten wir wieder reguläre Präsenzkurse durchführen", berichtet Corinna Görner. Weil sie aber durch die Sperrung kreislicher Schulen auf andere Räume ausweichen mussten, haben sie gute Erfahrungen mit neuen Partnern wie der Arche des IB in Neuenhagen gesammelt. "Auch die Begegnungsstätte Fredersdorf-Vogelsdorf und das Haus der Generationen in Hoppegarten haben uns gut unterstützt", fügt Nadja Lippa hinzu.
Vielfalt der Themen
Inhaltlich folgen die neuen Kurs­angebote der Nachfrage: Bei den Sprachen rangieren Spanisch, Französisch, Chinesisch, Norwegisch und Englisch weit vorne. Die VHS hilft aber auch, sein Mobiltelefon besser kennen und bedienen zu lernen, mit sozialen Medien wie Instagram umzugehen, Umgangsformen und Benimmregeln zu erinnerlichen. Neu in diesem Semester ist ein Elternkurs "Erste Hilfe am Kind". Der Nachfrage folgt auch, dass ein zertifizierter Pilz-Coach Teilnehmer am 4. und am 24. Oktober auf Pirsch um den Straussee bzw. durch den Strausberger Stadtwald führen wird, zumal die Niederschläge in diesem Jahr die Pilze sprießen lassen. Menschen, die beruflich viel und laut sprechen müssen, beispielsweise Kitaerzieherinnen und Lehrerinnen, können in einem Kurs für Stimm- und Sprechtraining den richtigen Einsatz ihrer Stimme lernen und trainieren.
"Für das neue Semester hoffen wir auf Normalität", sagt Corinna Görner. Nicht, dass das Haus wieder evakuiert werden müsse.

Viele Wege zur Information


Ein handlicher Flyer informiert in diesem Jahr über die Kursangebote des Herbstsemesters 2020.

Hauptgeschäftsstelle Seelow, Erich-Weinert-Straße 13, Tel. 03346 8506840 und 8506842; Telefax 03346 8506859

Geschäftsstelle Bad Freienwalde, Wriezener Straße 36, Tel. 03346 8506846; Telefax 03346 8506849

Geschäftsstelle Strausberg, Wriezener Straße 30, Haus 4, Tel. 03346 8506845/50; Telefax 03346 8506849www.vhs-mol.de js