Nach dem Zwischenstopp führt die Route am Straussee entlang (unterhalb Fontanestraße) zur Spitzmühle. Dort soll es laut Stadtverwaltung für die Teilnehmer "eine Überraschung aus dem Wald" geben. Im vergangenen Jahr hatte Stadtforst-Werkleiter Heiko Wessendorf kleine Kostproben aus seinem Revier verteilt.
Im Anschluss wird Richtung Fängersee weitergeradelt, vorbei an der Wesendahler Mühle, dem Tierheim Wesendahl und dem Camargue-Pferdehof.
Durch den Wald geht es dann zurück zur Spitzmühle und von dort aus weiter Richtung Buchholz. Am dortigen Spielplatz wolle Tourleiter Thomas Deuse mit der Truppe eine Pause einlegen, teilte das Rathaus mit. Nach einer kurzen Zeit zum Verschnaufen liegen dann nur noch die restlichen vier Kilometer bis zum Ziel vor den Teilnehmern. Die Strecke umfasst insgesamt rund 20 Kilometer. Etwa vier Kilometer davon sind entlang der Straße zu bewältigen.
Die Ankunft in Altlandsberg ist zwischen 12.30 und 13 Uhr geplant. Im historischen Stadtkern erwartet die Radfahrer dann Musik, Unterhaltung, viele Infos rund ums Fahrrad sowie kostenlose Frühjahrschecks, Radcodierungen und einiges mehr.