Womöglich sind im Raum Strausberg in der zurückliegenden Zeit so manche Rechnung oder auch der eine oder andere Liebesbrief nie angekommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, fand eine Frau am Sonntagnachmittag beim Pilzesammeln im Wald bei Strausberg nicht nur Pilze. Im Wald in der Nähe der Garzauer Chaussee entdeckte sie laut der Polizei auch etwa 100 ungeöffnete Briefe, die dem äußeren Anschein nach dort schon längere Zeit lagen.

Verstoß gegen das Post- und Fernmeldegeheimnis

Die Polizei stellte die Briefe sicher und nahm eine Anzeige zum Verstoß gegen das Post- und Fernmeldegeheimnis auf. Wie mit den Briefen weiter verfahren wird, dazu machte die Polizei keine Angaben.
Sollte ein Täter ermittelt und in einem Gerichtsverfahren verurteilt werden, drohen ihm laut Gesetz eine Geld- oder Haftstrafe bis zu fünf Jahren.