Die Polizei aus Strausberg musste am Mittwoch wegen einem Mann gleich zu zwei Einsätzen ausrücken. Zuerst wurden die Beamten am Nachmittag an die Straße Am Annatal gerufen. Dort war der 41-Jährige aufgefallen, weil er andere Passanten teilweise aggressiv anging. Als die Beamten den 41-Jährigen greifen wollten, warf dieser eine Plastikflasche nach den Uniformierten.

Pfefferspray brach den Widerstand nicht

Die setzten daraufhin Pfefferspray ein – allerdings ohne Erfolg, denn der Mann leistete weiterhin Widerstand. Die Polizisten brachten Mann daraufhin zu Boden. „Der Einheimische wird sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen“, teilte die Polizei im Nachgang mit.

Strausberg

Nachdem der Mann durch die Rettungskräfte versorgt worden war, erhielt er einen Platzverweis und kam der Anweisung auch ohne Zögern nach. Ein Polizist erlitt bei dem Einsatz leichte Verletzungen.

Mann wollte sich bei Klosterdorf ausziehen

In den frühen Abendstunden hatte es die Polizei aber noch einmal mit dem 41-Jährigen zu tun. Diesmal war er auf der L33 bei Klosterdorf gesichtet worden, als er mittig der Fahrbahn lief und Anstalten machte, sich zu auszuziehen. Nun nahmen ihn die Retter gleich mit in das Rüdersdorfer Krankenhaus. „Dort kann ihm jetzt ärztliche Hilfe zuteilwerden“, so die Polizei.