"Uns fehlen darin Übergangsräume, das Zentrale-Orte-System ist entfallen, uns wird die Siedlungsentwicklung entlang der Schiene abgesprochen", sprach Bürgermeisterin Uta Barkusky (Linke) kurz wesentliche Kritikpunkte an. Müncheberg war bis 2008 selbst Grundzentrum mit Mittelbereichsfunktion.
Überdies entspreche die Zuordnung zum Mittelbereichszentrum Seelow nicht der historisch gewachsenen Bindung zum Mittelbereichszentrum Strausberg, brachte sie, vehement unterstützt von Norbert Buchholz (CDU-Fraktion), vor. Zu all dem habe es im Hauptausschuss von den Fraktionen Vorschläge zu Änderungen und Ergänzungen gegeben, die in der Stellungnahme der Stadt berücksichtigt seien, sagte Barkusky.
Kommunen bzw. Ämter können bis zum 15. Dezember ihre Stellungnahmen zum Planentwurf an die Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg - mit der Durchführung des Beteiligungsverfahrens beauftragt - einbringen.