"Die E-Draisinen sind inzwischen unser Renner", freute sich Erlebnisbahn-Geschäftsführer Matthias Kühn. Gerade schwitzend von einer Strampeltour im alten Stil zurückgekehrt, lässt sich Familie Bornschein aus Nebra in Sachsen-Anhalt von "Stationsvorsteher" Karl Nelde die neuesten Errungenschaften erklären: "Unsere Gäste dürfen während ihres Ausfluges auf der Draisinenstrecke zwischen Templin, Lychen und Fürstenberg jetzt auch einmal faulenzen. Die Technik ist einfach zu bedienen und funktioniert wie ein durch Elektrokraft angetriebenes Fahrrad", sagte Nelde. "Die neuen E-Draisinen bieten bis zu sieben Personen Platz - bis zu drei können wie gehabt in die Pedale treten, während es sich bis zu vier Mitfahrer um ein Tischchen herum gemütlich machen können.
"Wenn wir das nächste Mal herkommen, fahren wir auch mit so einer E-Draisine", verkündete Jasmin Bornschein (7) ihren Eltern Nicole und Marco. Diese machen mit ihrer Tochter derzeit eine Woche Urlaub in Neu Placht bei Templin. "Es war zwar anstrengend, aber im Urlaub tut Bewegung ja auch mal gut", meinte Marco Bornschein.