Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute 100€ gewinnen

Ein Jahr passt in vier dicke Ordner

steffen goettmann / 06.03.2010, 08:36 Uhr
Wriezen () Seit einem Jahr ist Kerstin Becker Wriezens Stadtchronistin. Jetzt hat die 45-Jährige ihren ersten Rechenschaftsbericht im Stadtparlament vorgetragen.

Auf 40 Seiten Kerstin Becker die Chronik 2009 für den Internet-Auftritt der Stadt Wriezen zusammengefasst. Über das ganze Jahr sind insgesamt vier Ordner zusammengekommen - mit Plakaten, Ankündigungen, Urkunden, Broschüren, Fotos und Presseartikeln aus der Kernstadt und ihren Ortsteilen.

Die gebürtige Wriezenerin hatte das Amt im vergangenen Jahr von ihrem Vorgänger Jörg Kritzler übernommen. Ihre Chronik enthält monatliche Zusammenfassungen, denen die vielen Belege zugeordnet sind. Die Berichte sind eingeteilt in Rubriken wie "Veranstaltungen", "Kommunalpolitik", "Vereinsleben" oder "Neuigkeiten aus der Geschäftswelt". Auch den Polizeibericht, Anzeigen von Geburten, runden Geburtstagen oder Ehejubiläen, das Wetter und das Amtsblatt hat sie archiviert.

"Weiterhin nahm ich an 31 Veranstaltungen in Wriezen und seinen Ortsteilen teil, um für unsere Chronik eine optimale monatliche Zusammenfassung zu schreiben, Fotos zu machen und die Stimmung der Bürger einzufangen", berichtet die 45-jährige. Auch eine Liste der von ihr besuchten Veranstaltungen, hat sie vorgelegt, darunter der Wriezener Weihnachtsmarkt, den Protest gegen die Kohlendioxid-Lager, das Heimatfest in Frankenfelde, das Wettpaddeln am Hafen und der Tag der offenen Tür im Krankenhaus Märkisch-Oderland. Um für die Chronik neue Fotos zu machen und Fakten zu sammeln, war Kerstin Becker im Waldbad, auf dem Jüdischen Friedhof, in der Marienkirche, im Bildungswerk Bliesdorf oder im Stadion.

Um sich mit der Stadtgeschichte vertraut zu machen, hat sie auch in alten Unterlagen ihrer Vorgänger und der Schmidtschen Chronik recherchiert. Darüber hinaus leistete die Wriezenerin Zuarbeiten zu vier Projekten des Ländlichen Bildungswerkes Bliesdorf zum Wriezener Stadtwald, dem Wildgehege, der Dornbuschmühle und Vevais. Nicht zuletzt beantwortete sie 15 Anfragen zur Stadtgeschichte, zu Gebäuden und Straßen, zur Familien- und Ahnenforschung.

Die Steuerfachangestellte ist sehr genau und daher hat sie auch Dokumente einsortiert, die bislang noch nicht abgelegt wurden wie Fotos, Urkunden, Broschüren und Augenzeugenberichte. Dabei entstanden weitere acht gut gefüllte Ordner mit einem Register von A - wie Alwin-Walter-Straße bis Z - wie Ziegenfarm.

Kerstin Becker hat viel Zeit investiert. Bei einer Aufwandsentschädigung von 40 Euro im Monat hat sie an insgesamt 129 Tagen an der Stadtchronik gearbeitet. "Ich habe immer noch Spaß an der Arbeit für unsere Stadt", betont die leidenschaftliche Heimatforscherin. Und es gebe noch viel zu tun. So würde sie gern weitere Augenzeugenberichte sammeln, ein themenbezogenes Such-Verzeichnis erstellen und mehr Fotos in die Homepage der Stadt einstellen.

Leider erhalte sie nicht immer die Unterstützung, die sie sich wünscht, sagte die rührige Wriezenerin zum Schluss. So habe die Stadtverwaltung ihre Bitten um Visitenkarten und besondere Büromaterialien abgeschlagen und ihr kein Fahrzeug zur Verfügung gestellt, als sie eine Veranstaltung des Heimatvereins "Viadrus" in Bad Freienwalde besuchen wollte. Darüber hinaus werde sie nicht zu allen Veranstaltungen der Stadt Wriezen eingeladen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG