Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Max Giesinger gastiert auf der Burg / DJs aus der Region legen House auf / Grunge-Rock aus Polen

Der Junge, der bis Friedland rennt

Hat nen dicken Fisch geangelt: Friedlands Jugendsozialarbeiterin Anja Krüger freut sich, dass Max Giesinger zugesagt hat.
Hat nen dicken Fisch geangelt: Friedlands Jugendsozialarbeiterin Anja Krüger freut sich, dass Max Giesinger zugesagt hat. © Foto: MOZ/Jörg Kühl
Jörg Kühl / 12.09.2016, 18:58 Uhr - Aktualisiert 13.09.2016, 18:43
Friedland (MOZ) Am Freitag gastiert Max Giesinger auf der Burg Friedland. Der Singer und Songwriter, der spätestens seit Sommer diesen Jahres dabei ist, sich in der Spitze der deutschen Charts fest zu etablieren, konnte von Friedlands Jugend-Sozialarbeiterin Anja Habermann gebucht werden. "Diese Gelegenheit konnten wir uns nicht entgehen lassen, er füllt inzwischen die ganz großen Locations", so Anja Habermann.

Max Giesinger ist 2011 bei der Castingshow "Voice of Germany" deutschlandweit bekannt geworden. Inzwischen hat er sein zweites Album mit dem Titel "Der Junge, der rennt" veröffentlicht. Eine Version seines Songs "80 Millionen" wurde zum Ohrwurm der Fußball-EM 2016.

Von den 500 Karten für das Konzert am Freitag sind bereits 350 verkauft. Das "Friedland Open Air" beginnt mit dem Einlass um 19.30 Uhr. Das Warming Up besorgt das DJ-Duo TreibHouseJackers (Patrick Kutzke aus Schadow und Matti Ziehe aus Jamlitz) mit Electro und House-Musik. Anschließend treten "Alpha Dog" aus Poznan auf. Die Musiker aus dem Nachbarland präsentieren Rockmusik, deren Spektrum von liedermacherischem Indie-Rock bis hin zu bissigem Grunge-Rock reicht. Fans, die Nirwana lieben, werden auch Alpha Dog mögen. Anschließend wird der Hauptact Max Giesinger auftreten.

Nach einem umfangreichen Open-Air Sommer mit über 60 Shows und einem Auftritt vor 40 000 Menschen in Karlsruhe als Höhepunkt seiner bisherigen Karriere, geht es für Max Giesinger und Band nahtlos in die weitgehend ausverkaufte "Der Junge, der rennt"- Herbsttour über. Der Auftritt in der Burg Friedland mit seinem Besucherlimit von 500 Personen wird für Max Giesinger, der trotz seines Erfolges bodenständig geblieben ist, und für die Musikfans ein besonders intensives Erlebnis sein. Schließlich wird man den aufstrebenden Musikstar wohl nicht mehr häufig so hautnah erleben können.

Die Versorgung mit Imbiss und Getränken besorgt die Burgschänke, deren Schankraum wegen des Konzerts Freitagabend nicht öffentlich zugänglich ist. Karten gibt es bis Mittwoch im Vorverkauf (9 Euro), dann nur noch Restbestände an der Abendkasse (10 Euro).

Vorverkauf: Burg Friedland, Märkische Tourismuszentrale Beeskow, Schrauben-König Eisenhüttenstadt

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG