Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Alles schick für Krabbelkinder

„Sitzung“ in der Krippengruppe der Gartzer Kita „Regenbogenhaus“: Vor dem Mittagsschlaf müssen Nils, Hanna, Lukas, Lea, Jonas und Noah aufs Töpfchen. Die Einjährigen werden betreut von Erzieherin Editha Kurzhals.
„Sitzung“ in der Krippengruppe der Gartzer Kita „Regenbogenhaus“: Vor dem Mittagsschlaf müssen Nils, Hanna, Lukas, Lea, Jonas und Noah aufs Töpfchen. Die Einjährigen werden betreut von Erzieherin Editha Kurzhals. © Foto: MOZ
emweyer / 16.01.2011, 07:58 Uhr
Gartz (In House) Von Eva-Martina Weyer

Kinder und Erzieherinnen in der Kita „Regenbogenhaus“ von Gartz genießen ihren komplett sanierten Kindergarten. Nach dem Lärm, dem Staub und der Enge während der Bauphase atmen alle auf, zumal die veranschlagte Bauzeit verlängert werden musste.

„Ich will jetzt gar nicht mehr in die Vergangenheit sehen, sondern freue mich einfach, wie schön alles geworden ist“, sagt die Leiterin der Einrichtung Elke Sengebusch. „Bis auf die Montage der Dachrinnen ist alles fertig. Wir können uns voll auf die Arbeit mit den Kindern konzentrieren.“ Die Baukosten für die Generalüberholung des Kindergartens betragen über 230 000 Euro. Träger der Einrichtung ist die Volkssolidarität Uckermark.

Die Sanierung wurde mit Fördermitteln und mit einem beträchtlichen Eigenanteil der Stadt Gartz gestemmt. Ortsansässige Unternehmen wie Bieseke und Miethling und die Firma GAST waren hier im Einsatz.

Die Bauarbeiten hatten im Sommer 2009 begonnen. Einen herben Rückschlag gab es, als die Handwerker Feuchtigkeit im Fußboden des Krippenbereiches entdeckten. Fachleute mussten eine Horizontalsperre gegen die aufsteigende Nässe einbauen. Das hat unvorhergesehene Zusatzkosten verursacht.

Der Krippenteil der Einrichtung ist völlig neu gestaltet worden mit Garderoben- und Wickelbereich sowie Sanitäranlagen. Im ganzen Haus gibt es eine Fußbodenheizung. So können die Mädchen und Jungen am Boden krabbeln und spielen, ohne sich zu erkälten. Für die Krippenkinder wurden neue Möbel, Bettchen, Spielgeräte und zum Teil auch neue Stühle angeschafft. Auch alle Räume im Kindergartenteil sind inzwischen vom Fußboden bis zur Decke saniert worden. Neue Türen und Fenster wurden installiert und Brandschutzauflagen erfüllt. Für die Leiterin gibt es ein kleines Büro, in dem sie auch Eltern empfangen kann.

In frischen Farben leuchtet die Fassade der Kita, die einst grau in grau gehalten war. Ein Wärmeverbundsystem sorgt dafür, dass die Energiekosten im Rahmen bleiben.

Nach dem Um- und Ausräumen der Gruppenbereiche ist nun wieder alles an seinem Platz. „Meine Kolleginnen haben mich während der Bauphase sehr unterstützt. Die Arbeit am Kind lief trotz der hohen Belastung sehr gut“, schätzt Elke Sengebusch ein. Es habe auch keine Klagen von den Eltern gegeben. Ihr Verständnis sei groß gewesen.

Die inhaltliche Arbeit, zum Beispiel die Förderung der Vorschulkinder, läuft jetzt ganz normal weiter. Die Erzieher bereiten außerdem den Kinderkarneval im Gartzer Kanonenschuppen mit vor. Diese Veranstaltung der Gartzer Carnevalsgesellschaft Blau-Weiß hat Tradition. Der Kindergarten unterstützt den Karneval am 6. Februar ab 14 Uhr mit Spielen und Aktionen für kleine Besucher. Einen eigenen Fasching gibt es im „Regenbogenhaus“ am 17. Februar.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG