Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Golze: Krankenhäuser müssen sich auf ältere Patienten spezialisieren

Brandenburgs Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie, Diana Golze (Die Linke)
Brandenburgs Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie, Diana Golze (Die Linke) © Foto: dpa
dpa / 09.06.2015, 16:17 Uhr
Potsdam (dpa) Angesichts des demografischen Wandels fordert Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) eine stärke Spezialisierung der Krankenhäuser. "So werden in einer immer älter werdenden Gesellschaft selbstverständlich die Angebote für ältere Menschen eine stärkere Rolle in der Versorgung spielen", sagte Golze am Dienstag auf der Mitgliederversammlung der Landeskrankenhausgesellschaft in Potsdam. Notwendig sei auch eine bessere Zusammenarbeit der regionalen Krankenhäuser mit den Hausärzten und den Pflegediensten.

Die Landesregierung werde in den kommenden fünf Jahren mindestens 400 Millionen Euro in die Ausstattung und bauliche Maßnahmen der 53 Krankenhäuser an 62 Standorten investieren, sagte die Ministerin. "Wir brauchen auch in Zukunft ein gut erreichbares stationäres Angebot, und zwar in allen Regionen Brandenburgs."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Emma 09.06.2015 - 19:29:37

Jetzt hat die doch echt mitbekommen,

dass in Brandenburg eine demographische Veränderung eingetreten ist. Alle Achtung!

Frank 09.06.2015 - 17:17:47

Brandenburg

wird auch diese Ministerin überstehen. Dieses Land ist Kummer gewohnt.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG