Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

zur Brandenburger CDU
Ein Abgang mit Anstand

Ulrich Thiessen
Ulrich Thiessen © Foto: MMH
Meinung
Ulrich Thiessen / 06.09.2019, 20:22 Uhr
Potsdam (MOZ) Der Rücktritt von Ingo Senftleben als Parteichef der CDU wäre schon am Wahlabend fällig gewesen. Er hat den umstrittenen Kurs der Partei und die Niederlage von schmerzhaften 15 Prozent zu verantworten. Wäre fällig gewesen – Konjunktiv, weil das für normale Verhältnisse gelten würde. Das Wahlergebnis aber machte klar, dass eine Regierungsbildung schwer werden würde und keine Zeit für lange Selbstbeschäftigungen besteht.

Senftleben hat versucht, in dieser für ihn und seine Partei schweren Zeit Verantwortung für das Land zu übernehmen und den Weg in eine Koalition zu ebnen. Einem Teil seiner Partei geht es aber offenbar um Abrechnungen und einen Kurswechsel. Schon jetzt wird auch der nächste Kandidat für den Fraktionsvorsitz madig gemacht. Kein Wunder, dass bei Grünen und SPD der Glaube an ein Bündnis schwindet.

Michael Stübgen zum Interimschef zu machen, ist ein verzweifelter Versuch, zu retten, was zu retten ist. Die Erwartungen an ihn sind nicht allzu hoch, was schon wieder eine Chance bedeuten kann. Ingo Senftleben muss sich jedenfalls nicht vorwerfen lassen, dass an ihm eine Regierungsbildung scheiterte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG