Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

zur Sicherheit im Straßenverkehr
Tempolimits helfen

Dorothee Torebko
Dorothee Torebko © Foto: MMH
Meinung
Dorothee Torebko / 08.10.2019, 19:30 Uhr
Berlin (MOZ) Schockbilder, prägnante Sprüche – die Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas" zeigt eindrücklich, was passiert, wenn Raser die Autobahn missbrauchen.

Aufklärung ist wichtig – vor allem deshalb, weil es durch zu schnelles Fahren die meisten Verkehrstoten gibt. Doch statt auf Freiwilligkeit zu setzen, gibt es eine einfache Lösung, um die Zahl der Unfalltoten zu reduzieren: das Tempolimit.

Dass Menschen durch eine Geschwindigkeitsbeschränkung gerettet werden können, hat der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft berechnet. Ihrer Einschätzung nach wären das im Schnitt 80 Menschen pro Jahr. Zudem ergab eine 2007 veröffentlichte Studie für Brandenburg, dass dort, wo Tempolimits eingeführt wurden, die Zahl der Unfälle zurückging.

Das reicht Kritikern nicht. Sie verweisen darauf, dass die Schwachstelle nicht die Autobahnen seien, sondern die Landstraßen. Und wo es Limits gäbe wie in Belgien, gäbe es keine signifikant besseren Statistiken. Das stimmt. Doch wenn eine Option existiert, die auch nur ein Menschenleben rettet, sollte sie ergriffen werden. Dann braucht es auch keine Kampagnen mehr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG