Wie schreibt man einen Popsong? Wie gelingt es, in ein paar Textzeilen, in einen Rhythmus oder eine Melodie die eigenen Emotionen unterzubringen? Diese Fragen möchten Jana Wachholz, Musiktrainerin und Songwritern, sowie Andrea C. Beutel, Autorin und Lektorin, mit den vier Jugendlichen behandeln, die sich für die Werkstatt angemeldet haben. Neben den 17-jährigen Marc-Philipp und Julia Schüler, die beide schon einige Erfahrung in Bands und Schulprojekten sammeln konnten, möchten sich auch die Neulinge Vivien Schatz (13) und Katharina Amsel (13) vom Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Schwedt als Songwriterinnen versuchen. Katharina spielt zwar schon lange Zeit Klavier, eigene Lieder geschrieben hat sie vorher allerdings nicht. "Das ist auch gar nicht so einfach", stellt sie schnell fest.
Eine besondere Hürde für die Musikliebhaber ist vor allem das Thema, das Jana Wachholz und Andrea C. Beutel vorgegeben haben: "Typisch Ich". Denn nachdem die Gruppe zunächst anhand von Songs von Bands wie "Wir sind Helden" oder "Kraftklub" ein Gespür dafür bekommen hat, wie populäre Künstler auch abseits von dem üblichen Muster Strophe, Refrain, Strophe Erfolg haben können, sollten die Jugendlichen selbst in sich hineinhören. "Einer der Grundbausteine für gutes Songwriting ist es, ehrlich zu sich selber zu sein", erklärt Jana Wachholz, "zu wissen: Was charakterisiert mich?" Es gehöre Mut dazu, sich selbst zu öffnen, ergänzt Andrea C. Beutel.
Das findet Julia Schüler besonders schwer, die anderen nicken zustimmend. Genau deshalb halten die beiden Referenten den Austausch unter den jungen Musikern auch wichtig. Dabei sollen die Jugendlichen auch etwas für sich selbst mitnehmen, für den Alltag ebenso wie für ihre Musik.
Im vergangenen Jahr gelang den damals sechs Jugendlichen ein Rap-Song, der vom Klavier begleitet wurde. Katharina, Vivien, Julia und Marc-Philipp konnten am Donnerstag nach sechs Stunden Arbeit jeweils ihren eigenen Song den anderen vorspielen. "Bei jedem gab es für uns Aha-Effekte", lobt Andrea C. Beutel. "Und sie haben auch schon gefragt, ob es die Werkstatt im nächsten Jahr wieder gibt." So oder so: An ihren neuen Songs wollen die Jugendlichen auf jeden Fall weiterarbeiten.