Ein 14-jähriger Jugendlicher aus dem Berliner Stadtteil Karow im Bezirk Pankow ist am Samstagnachmittag, 2. Oktober, mit einer lebensgefährlichen Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Dies teilte die Polizei in Berlin am Sonntag, 3. Oktober mit.
Laut Polizei soll der 14-Jährige mit einem 18-Jährigen sowie zwei 13 Jahre alten Jungen auf einem Spielplatz Alkohol getrunken haben. Eine Nachbarin alarmierte die Polizei wegen Lärms.
Polizisten fanden den 14 Jahre alten Jugendlichen bereits bewusstlos vor. Der Jugendliche atmete noch, und der Puls sei zu spüren gewesen, teilte die Polizei mit. Demnach übernahm ein Notarzt die Erstversorgung. Dann wurde der Jugendliche in ein Krankenhaus gebracht und dort auf die Intensivstation verlegt.

Polizei: 18-Jähriger brachte Alkohol für Kinder und Jugendliche mit

„Dem Vernehmen nach soll Lebensgefahr bestehen“, hieß es in der Mitteilung der Polizei[Link auf https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/2021/pressemitteilung.1132113.php] weiter. Eine Blutalkoholmessung habe einen Wert von mehr als drei Promille ergeben. Nach übereinstimmenden Angaben der beteiligten Kinder und Jugendlichen solle der 18-Jährige den Alkohol mitgebracht haben, teilte die Polizei mit. Es werde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.