Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Viele Plätze haben auch über Weihnachten und Silvester geöffnet

Camping für Hartgesottene

© Foto: dpa
dpa / 22.12.2013, 20:10 Uhr
Berlin (dpa) Hartgesottene Urlauber und Dauercamper schlagen ihre Zelte auch im Winter auf Berliner Campingplätzen auf. Besonders über Silvester nutzen junge Reisende die günstige Übernachtungsgelegenheit. Einige Plätze - wie die in Kladow und Gatow - veranstalten sogar eigene Feiern zum Jahreswechsel. Doch auch die Weihnachtsmärkte in der Hauptstadt lockten Besucher und auch Aussteller auf die winterlichen Plätze, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes Berlin des Deutschen Camping-Clubs, Klaus-E. Lehmann.

Auch für Weihnachten hätten schon einige Camper reserviert, berichtet Theresa Roscher vom Campingplatz Krossinsee. Zudem trotzten einige Dauercamper der Witterung und blieben. Insgesamt gebe es fast 200 von ihnen vor Ort. "Die Nachfrage nach Dauercamping war in diesem Jahr extrem hoch und steigt stetig", sagte Roscher.

Eine Alternative zum Camping bietet in Kreuzberg der sogenannte Scube-Park, das sind rund dreißig neun Quadratmeter kleine Holzhütten. Und auch die sind zumindest an den Wochenenden im Winter ausgebucht.

Hartgesottene Dauercamper machen sich in der kalten Jahreszeit auf Brandenburgs Campingplätzen dagegen rar. Öffnungszeiten über den Oktober hinaus sind für viele Platzbetreiber nicht rentabel. Denn Wintercamping spielt für Brandenburgs Tourismus keine gewichtige Rolle. Die Übernachtungszahlen auf märkischen Campingplätzen gehen in den Wintermonaten zurück. Wie es vom Deutschen Tourismusverband (DTV) heißt, wurden zwischen November 2012 und April 2013 im Land 29 000 Übernachtungen auf Campingplätzen gezählt. "Ein Minus von über 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", sagte eine DTV-Sprecherin. Bundesweit konnten lediglich die Städte Hamburg und Bremen Übernachtungszuwächse verzeichnen.

Ebenso rückläufig wie die Übernachtungen ist auch die Zahl der Betreiber, die ganzjährig geöffnet haben. Die Ursachen dafür liegen aus Sicht der Leiterin des Verbands Campingwirtschaft Brandenburg (VCB), Katrin Waitek, in den steigenden Energie- sowie Winterdienstkosten. "Wintercamping rentiert sich wirtschaftlich nicht". Für die Mehrzahl der gut 170 Campingplätze im Land endet die Saison bereits Ende Oktober. Gerade einmal drei Campingplätze aus dem Verband hätten noch den Winter über geöffnet.

Einer davon ist der Campingplatz Wusterhausen/Dosse (Ostprignitz-Ruppin). Inhaberin Christiane Köllner hat bereits im November das Wasser abgestellt. Lediglich ein Sanitärgebäude bleibt geöffnet. Einen genauen Überblick, wer wann in seinem Wohnwagen ist, hat Köllner nicht. "Einige schauen in ihrem Wohnwagen mal nach dem Rechten oder bleiben eine Nacht". Insgesamt kämen im Winter aber nur sehr wenige Camper auf den Platz.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG