Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Legalisierung
Tausende Cannabis-Befürworter ziehen bei Hanfparade durch Berlin

Zahlreiche Menschen ziehen bei der 23. Hanfparade für eine Legalisierung von Cannabis am Reichstag vorbei.
Zahlreiche Menschen ziehen bei der 23. Hanfparade für eine Legalisierung von Cannabis am Reichstag vorbei. © Foto: dpa/Jörg Carstensen
dpa / 10.08.2019, 18:04 Uhr
Berlin (dpa) Bei der Hanfparade sind am Samstag mehrere Tausend Menschen durch die Berliner Innenstadt gezogen.

Sie demonstrierten für die Legalisierung von Cannabis. Nach Angaben der Veranstalter gingen rund 4000 Befürworter einer liberalen Drogenpolitik auf die Straße. Der Zug führte vom Alexanderplatz über den Boulevard Unter den Linden bis zum Regierungsviertel. Auf Plakaten waren Sprüche wie "Alcohol kills, Cannabis heals" oder "Der Schwarzmarkt kennt keinen Jugendschutz" zu lesen.

Auch die Piratenpartei, die Linke und die Grünen waren mit eigenen Musikwagen dabei. Auf einem Transparent der Grünen wurden Drogenfachgeschäfte gefordert. Im Vorfeld der nunmehr 23. Hanfparade hatte der Berliner Landesvorsitzende der Grünen, Werner Graf, gesagt: "Wir wollen erreichen, dass Cannabis in Berlin kontrolliert an Erwachsene abgegeben werden darf."

Die oppositionelle Berliner CDU-Fraktion meldete sich per Twitter zu Wort und lehnte eine Freigabe von Cannabis als "unverantwortlich" ab. Es sei unerträglich, wenn Parks und Bahnhöfe zu "Drogenumschlagplätzen" verkämen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Daniel Suhr 11.08.2019 - 12:07:26

CDU prahlt mit unwissen

"Die oppositionelle Berliner CDU-Fraktion meldete sich per Twitter zu Wort und lehnte eine Freigabe von Cannabis als "unverantwortlich" ab. Es sei unerträglich, wenn Parks und Bahnhöfe zu "Drogenumschlagplätzen" verkämen." Hmmm... Parks und Bahnhöfe verkommen doch nur zu Drogenumschlagplätzen, weil wir keine regulierten Fachgeschäfte haben

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG