• In ganz Deutschland steigen die Corona-Zahlen wieder an
  • Aktuell, am Montag, 16.08.2021, misst Berlin als Bundesland den zweithöchsten Wert der Inzidenz mit über 61
  • Spanien stuft Berlin von heute (Montag, 16.08.2021) an als Risikogebiet ein
  • Welche Corona-Regeln gelten aktuell in der deutschen Hauptstadt Berlin?
Wie hoch sind die aktuellen Corona-Zahlen in Berlin heute? Der aktuelle Corona-Inzidenzwert in Berlin ist leicht auf 61,3 gesunken. Das teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Montag (Stand 3.14 Uhr) mit. Am Sonntag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz noch 62,2. Vor rund einer Woche lag der Wert unter 40. Die Zahl gibt an, wie viele Ansteckungen es innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner gegeben hat.
Aktuell wurden 13 Neuinfektionen in Berlin gemeldet. Es wurden keine neuen Todesfälle registriert. Damit haben sich in der Hauptstadt nachweislich insgesamt 186.533 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt - 3587 Menschen sind bisher in Berlin im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Impfquote aktuell: Mehr als 56 Prozent der Berliner sind vollständig geimpft.
Aktuell ist unter den Bundesländern nur die Inzidenz in Hamburg höher als in Berlin. Die Hansestadt gilt aktuell als Deutschlands Corona-Hotspot.

Spanien stuft Berlin als Risikogebiet ein

Genau die die deutsche Regierung durch das RKI, veröffentlicht auch die spanische Regierung regelmäßig eine Liste der Länder, die Spanien als Risikogebiete einstuft. Nicht nur Hamburg, sondern ab Montag, 16.08., auch Berlin, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Schleswig Holstein, sind für Spanien Risikogebiete. Für Reisende, die sich in einem solchen Risikogebiet, also etwa Berlin, aufgehalten haben gilt bei der Einreise nach Spanien dann laut Auswärtigem Amt folgendes:
  • Es muss ein Nachweis über eine vollständige Impfung vorliegen
  • alternativ eine Genesung, die nicht länger als 180 Tage zurückliegt
  • oder ein negativer Corona-Test

Corona-Zahlen für Berlin: Welcher Bezirk hat höchste Inzidenz?

Aktuell fallen vor allem zwei Berliner Bezirke auf, was die Inzidenz in der Hauptstadt betrifft. Als Corona-Hotspots könnte man Neukölln und Spandau bezeichnen. Wie hoch sind die Zahlen dort und in den anderen Bezirken aktuell (Stand 15.08.)? Bezirke mit einer Inzidenz über 50:
  • Neukölln: 95,3
  • Spandau: 85,8
  • Friedrichshain-Kreuzberg: 81,2
  • Reinickendorf: 71,6
  • Charlottenburg-Wilmersdorf: 68,8
  • Berlin Mitte: 65,6
  • Tempelhof-Schöneberg: 55,3
  • Marzahn-Hellersdorf: 51,3
  • Lichtenberg: 51,0
  • Pankow: 45,2
  • Steglitz-Zehlendorf: 39,7
  • Treptow-Köpenick: 29,6

Maskenpflicht in Berlin: Welche Maske braucht man?

In Berlin gilt keine generelle FFP2-Maskenpflicht, wie man sie etwa aus Bayern kennt – im ÖPNV aber schon. Von der Maskenpflicht sind in Berlin Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr befreit.

Einkaufen in Berlin: Welche Regeln gelten im Einzelhandel?

In Berlin dürfen Geschäfte des Einzelhandels grundsätzlich wieder öffnen. Beim Einkaufen besteht keine Testpflicht. Es gibt keine FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel, jedoch die Pflicht, eine medizinische Maske (also mindestens eine OP-Maske) zu tragen.

Corona-Regeln für Treffen und Veranstaltungen in Berlin

Wie es in der „Dritten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ für Berlin heißt, sind gemeinsame Aufenthalte im Freien für höchstens 100 Personen zeitgleich erlaubt. Veranstaltungen im Freien sind mit zeitgleich 2000 Menschen erlaubt, in Innenräumen liegt die Grenze bei 500 Personen.
Die Obergrenze für Personen und Haushalte bei privaten Treffen in Innenräumen wurden aufgehoben. Bei Treffen ohne besonderen Anlass dürfen sich die Menschen in Berlin wieder ohne Einschränkungen treffen. Bei privaten Veranstaltungen mit feierlichem Anlas – etwa Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern – dürfen bis zu 50 Personen zusammenkommen.

Corona-Test in Berlin in Schule und Kita

In Berlin sieht das Testkonzept vor, dass sich Schüler sowie das gesamte Schulpersonal in den ersten drei Schulwochen nach den Sommerferien dreimal testen lassen – also bis 27. August. Danach zweimal pro Woche. Berliner Eltern und Kita-Vertreter halten das Testkonzept des Senats nicht für ausreichend und fordern mehr Corona-Tests in Kindertagesstätten.
In Innenräumen müssen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer einen medizinische Maske tragen.