Der Senat wolle bei seiner nächsten Sitzung am 26. Mai einen Fahrplan erarbeiten und diesen dann voraussichtlich bei einer Sondersitzung am 28. Mai beschließen. Ziel sei, die Lockerungen danach zügig umzusetzen.
Möglich seien die neuen Schritte, weil sich die Zahl der Corona- Infektionen weiter positiv darstelle. "Die Entwicklung ist viel positiver, als wir das selber noch vor wenigen Wochen eingeschätzt hätten." Allerdings sei die Pandemie nicht vorbei: "Die Lage ist fragil", mahnte Geisel. Hygiene- und Abstandsregeln gelte es also weiter zu beachten. Klar sei aber auch, "dass wir den Weg der Lockerungen weiter gehen wollen und gehen müssen" - wenn die Infektionszahlen dies hergäben.