Damit liegt die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche (Sieben-Tage-Inzidenz) nun bei 84,8, wie aus dem Lagebericht der Gesundheitsverwaltung vom Montag hervorgeht (Vortag: 83,8).
Bei diesem Indikator steht die Corona-Ampel weiter auf Rot (Grenzwert für Gelb: 30; für Grün: 20). Einzelne Bezirke kommen auf Werte knapp unter 70, so etwa Friedrichshain-Kreuzberg und Steglitz-Zehlendorf. Mit dem derzeitigen Lockdown in Deutschland wird angestrebt, innerhalb von sieben Tagen weniger als 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner zu verzeichnen.

Rote Corona-Ampel bei Intensivbetten mit Covid-19-Patienten

Rot bleibt die Corona-Ampel auch bei der Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten. Mehr als 340 Menschen werden intensivmedizinisch versorgt, das entspricht 27,3 Prozent der Betten (1. Januar: 34 Prozent). Insgesamt werden laut Lagebericht mehr als 1240 Infizierte in Krankenhäusern behandelt.
Auf Grün steht die Ampel bei der sogenannten Reproduktionszahl: Im Durchschnitt steckt ein Infizierter etwas weniger als einen anderen Menschen an. Der R-Wert liegt bei 0,93.
Seit Pandemiebeginn haben sich in Berlin 120 392 Menschen mit dem Virus infiziert, 106.870 von ihnen gelten als genesen. Binnen eines Tages wurden 17 weitere Todesfälle gemeldet, die Gesamtzahl liegt nun bei 2293.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.