Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) hat sich bestürzt über den Tod eines Lehrers gezeigt, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. „Es ist furchtbar“, teilte sie mehreren Medien in einem Statement mit. „Der Tod dieses engagierten und von allen sehr geschätzten Lehrers zeigt uns einmal mehr, wie schrecklich dieses Virus ist.“

Der Mann war Lehrer in Kreuzberg

Der Mann arbeitete an einer Schule in Kreuzberg. Man werde den Fall auch am Montag mit verschiedenen Akteuren wie Schulleitung und Gesundheitsamt nochmal besprechen, sagte ein Sprecher der Senatsbildungsverwaltung am Sonntag.
Zuvor hatten mehrere Medien über den Fall berichtet. Sie thematisierten unter anderem die Frage, wo sich der Mann angesteckt haben könnte. An den allgemeinbildenden Schulen in der Stadt sind derzeit rund 370 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet, wie aus der Online-Übersicht der Bildungsverwaltung hervorgeht.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.