In Berlin haben sich in den vergangenen sieben Tagen 69,1 von 100.000 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Das geht aus dem Bericht des Robert Koch-Instituts vom Freitag hervor. Das ist bei der Sieben-Tage-Inzidenz der gleiche Wert wie am Donnerstag. Am Freitag vor einer Woche waren es 83,4 gewesen. Berlin rangiert aber weiter über dem bundesweiten Durchschnitt von 62,5.
Binnen eines Tages meldeten die Berliner Gesundheitsämter 451 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Insgesamt haben seit Ausbruch der Pandemie rund 204.000 Berlinerinnen und Berliner eine Infektion durchgemacht, 3622 starben.