Davon seien 10.229 Anträge über 61,3 Millionen Euro an Unternehmen gegangen, weitere 8800 Anträge über 14,4 Millionen Euro an Soloselbständige, teilte die Investitionsbank Berlin (IBB) am Mittwoch mit.
Bundesweit seien 234.737 Anträge in Höhe von 1,107 Milliarden Euro ausbezahlt worden. Die Novemberhilfen richten sich an Unternehmen, die von Betriebsschließungen wegen des Teil-Shutdown direkt oder indirekt betroffen sind. Firmen können über „prüfende Dritte“, etwa Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, die Anträge stellen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.