Das Corona-Infektionsgeschehen in Berlin beruhigt sich weiter. Je 100.000 Einwohner infizierten sich in den vergangenen Tagen noch 7,4 Menschen mit dem Virus, wie das Robert-Koch-Institut am Samstag mitteilte. Am Samstag vor einer Woche waren es noch 15,6 gewesen und vor zwei Wochen 26,3. Inzwischen ist nach Angaben des Senats in der Stadt etwa jeder Zweite mindestens einmal geimpft. Den vollständigen Impfschutz haben demnach 27,9 Prozent der Berliner. Seit Ausbruch der Seuche sind 3545 Berlinerinnen und Berliner im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.