Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Berlin bleibt weiterhin hoch. Innerhalb eines Tages wurden laut dem aktuellen Lagebericht der Gesundheitsverwaltung vom Freitag 1288 Fälle gemeldet. Am Tag davor waren es 1022, am Mittwoch 1327. Die 7-Tages-Inzidenz ist auf 158,6 gestiegen.
Der Wert gibt an, wie viele Ansteckungen es pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche gegeben hat. Am Montag lag er noch bei 115,4. In Neukölln ist er auf 206,1 geklettert, in Reinickendorf und in Spandau liegt er mit 201,6 und 199,8 nur knapp darunter. Den niedrigsten Wert gibt es in Steglitz-Zehlendorf mit 122,9.

Hohe Auslastung der Intensivbetten in Berlin

Auf den Berliner Intensivstationen liegt der Anteil der Covid-19-Patienten bei 26,1 Prozent. Die Corona-Warnampel zeigt hier genau wie bei der 7-Tage-Inzidenz weiter auf Rot. Der 4-Tage-R-Wert, der angibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt, liegt den Angaben nach bei 1,08 und damit im grünen Bereich der Ampel.
Nach dem aktuellen Lagebericht haben sich seit Beginn der Pandemie in Berlin 158 308 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Von ihnen gelten 144 284 inzwischen als genesen. Im Vergleich zum Vortag sind in Berlin 4 weitere Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben. Insgesamt beträgt die Zahl der registrierten Corona-Todesfälle damit 3147.
Alles rund um das Coronavirus und dessen Folgen für Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.