Das fünfte Impfzentrum in Berlin soll am Mittwoch, 17. Februar 2021, im Velodrom in Prenzlauer Berg den Betrieb aufnehmen. In der Veranstaltungshalle mit Radrennbahn im Bezirk Pankow kommt der Impfstoff des US-Herstellers Moderna zum Einsatz, wie die Sprecherin der Impfzentren, Regina Kneiding, am Montag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Betrieben werde die Einrichtung von der Johanniter Unfallhilfe. Sie soll täglich zunächst von 9 bis 14 Uhr geöffnet sein.
Wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Montag mitteilten, ist das neue Impfzentrum mit den Straßenbahnen der Linien M5, M6 und M8, der Buslinie 156 und mit den Ringbahnlinien der S-Bahn erreichbar. Die Haltestelle ist Landsberger Allee.

Shuttle-Service des BVG zum Impfzentrum

Die BVG bietet für diejenigen, die mit dem Auto kommen, zunächst täglich von 8.30 bis 13.30 Uhr einen Shuttle-Service mit zwei Kleinbussen an. Sie fahren laut BVG vom Parkhaus im Forum Landsberger Allee zum Impfzentrum und zurück, weil direkt am Velodrom keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Fahrt dauert den Angaben zufolge jeweils rund sechs Minuten.
Insgesamt sind sechs Impfenzentren in Berlin geplant. Wann das letzte startet, steht Kneiding zufolge noch nicht fest. Es hat im Hangar 4 auf dem früheren Flughafen Tempelhof seinen Platz. Als erstes Berliner Impfzentrum war kurz nach Weihnachten das in der Arena-Halle in Treptow eröffnet worden. Die weiteren sind auf dem Messegelände, im Erika-Heß-Eisstadion in Wedding und im Terminal C des ehemaligen Flughafens Tegel im Nordwesten der Stadt untergebracht. Bislang fehlte es an ausreichend Impfstoff, um alle sechs Impfzentren zu nutzen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.