Das Impfzentrum in der Arena-Halle in Treptow ist über den Jahreswechsel nicht in Betrieb. Das teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit am Dienstag auf Anfrage mit. Es bleibe von Silvester bis einschließlich 3. Januar geschlossen, bestätigte ein Sprecher der Gesundheitsverwaltung. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Weniger Buchungen für Impfungen über Jahreswechsel

Zur Begründung wies der Sprecher auf die Vorgaben von Seiten des Bundes hin, zunächst vor allem die Bewohner in Pflegeheimen zu impfen. „Wir sind außerdem gebunden an den gelieferten Impfstoff.“ Hinzu komme, dass inzwischen auch Impfungen in den Krankenhäusern begonnen hätten. Es habe über Silvester und Neujahr außerdem nicht so viele Buchungen gegeben, dass der Betrieb hätte weitergehen müssen. „Das alles gebündelt ergibt, dass die Arena in Treptow über den Jahreswechsel nicht geöffnet sein wird.“

Arena in Treptow das größte Impfzentrum der Stadt

Die Impfungen in Berlin haben am Sonntag begonnen. Mobile Impfteams waren in Senioren- und Pflegeheimen unterwegs. Am Nachmittag starteten die Impfungen in der Arena in Treptow, dem mit 80 Impfkabinen größten Impfzentrum der Stadt. Dort werden zunächst die Mitarbeiter aus den Pflegeheimen geimpft. Die übrigen fünf Impfzentren werden bisher noch nicht genutzt. Die Impfungen sollen künftig abhängig von der Menge des zur Verfügung stehenden Impfstoffs ausgeweitet werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Berlin und Brandenburg lesen Sie auf unserer Themenseite.