In Berlin nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche weiter zu. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 68,5 (Vortag 66,3), wie aus dem Lagebericht der Senatsverwaltung für Gesundheit vom Dienstag hervorgeht.
Die Corona-Warn-Ampel zeigt für dieses Kriterium weiter eindeutig Rot. Auf Gelb würde sie erst ab einem Wert von 30 springen, auf Grün ab 20. Innerhalb Berlins hat der Bezirk Neukölln (97,0) die höchste Inzidenz. Den niedrigsten Wert verzeichnet Pankow mit 50,1.

Fast 3000 Todesfälle in Berlin im Zusammenhang mit Corona

Gemeldet wurden 482 Neuinfektionen (Vortag 242). Damit stieg die Zahl der Corona-Fälle auf 130.081 seit Beginn der Pandemie. Davon gelten 121.899 Menschen als genesen. Insgesamt 2850 Erkrankte starben in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion, das sind 25 Todesfälle mehr im Vergleich zum Vortag.
Gelb zeigt die Berliner Corona-Ampel beim Anteil der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten. Er ist leicht gestiegen und liegt nun bei 17,6 Prozent (Vortag 16,9 Prozent). Auf Rot springt die Ampel hier bei einem Wert von 25 Prozent. Grün zeigt die Corona-Ampel allein bei der Reproduktionszahl.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.