Besucher können sich auf die weitere schrittweise Öffnung der Berliner Museen freuen. Nach einer längeren Corona-Pause wollen an diesem Dienstag unter anderem der Hamburger Bahnhof, die Gemäldegalerie und das Kupferstichkabinett wieder für Publikum zugänglich sein. Besucher müssen dabei ein Zeitfenster buchen, einen negativen Coronatest vorlegen und eine FFP2-Maske zum Schutz vor Ansteckungen tragen. Mitte März hatten die ersten Staatlichen Museen wieder geöffnet, etwa das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie und das Pergamonmuseum auf der Museumsinsel.

Öffnungen mit Hygienekonzepten

Die Museen wollten damit die Möglichkeiten der Corona-Schutzverordnung nutzen, sagte Generaldirektor Michael Eissenhauer. Zu den Attraktionen gehöre die Einzelausstellung der Berliner Mode-Ikone Claudia Skoda im Kulturforum.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.