Das Duo soll am Samstagabend im Ortsteil Altglienicke von Berlin-Treptow-Köpenick ohne Corona-Masken in einen Bus nach Adlershof eingestiegen sein, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.
In dem Bus der Linie 164 sollen sie andere Fahrgäste bepöbelt und aufgefordert haben, ihre Mund-Nasen-Bedeckungen abzulegen. Als sie einer Frau zu nahe kamen, habe ihr 37-jähriger Freund die beiden 22 und 50 Jahre alten Männer aufgefordert, Abstand zu halten. Der Jüngere soll ihm daraufhin gegen ein Bein getreten haben.

Schläge ins Gesicht

Als ein 40-Jähriger dazwischenging, erhielt er von dem älteren Pöbler Schläge ins Gesicht, bis er außerhalb des Busses zu Boden ging. Anschließend soll der 22-Jährige ihn am Boden noch mit Füßen getreten haben, bevor beide weggingen. Die alarmierte Polizei nahm das Duo in der Rudower Chaussee fest. Der 40-jährige Fahrgast musste mit Gesichtsverletzungen von Rettungskräften ambulant versorgt werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.