Am Donnerstag registrierte die Gesundheitsverwaltung 1569 neue Fälle, am Vortag waren es 1306. Seit Beginn der Pandemie stieg die Zahl der Infizierten damit auf 103 646. Genau 84.517 Menschen gelten als genesen, das waren 1272 mehr als am Vortag.
42 Todesfälle wurden neu gemeldet. Damit starben in der Hauptstadt seit dem Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Covid-19 1487 Menschen. Die meisten Toten gab es mit 645 in der Altersgruppe von 80 bis 89 Jahren.
Bei der Belegung der Intensivbetten mit Covid-Patienten bleibt die Situation angespannt. Die Auslastung lag bei 34,6 Prozent (Vortag 35,2 Prozent). Die Corona-Ampel des Senats zeigt damit weiter auf Rot. Seit Wochen ist der Grenzwert von 25 Prozent überschritten.
Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Berlin derzeit bei 139,6. Auch hier zeigt die Berliner Ampel weiter auf Rot. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen infiziert haben. Am höchsten war die Inzidenz im Bezirk Spandau mit 182,3.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.