Die Corona-Inzidenz in Berlin ist zum Wochenstart etwas zurückgegangen. Sie lag am Montagmorgen bei 114,9, wie aus den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Am Vortag lag die Zahl noch bei 115,2.
Der Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100 000 Einwohner sich innerhalb von sieben Tagen nachweislich mit dem Virus infiziert haben. Zuletzt waren die Zahlen sowohl in Berlin als auch bundesweit wieder deutlich gestiegen. In der Hauptstadt lag die Inzidenz am Montag vor einer Woche noch bei 86,2.

Keine neuen Todesfälle

Das RKI meldete am Montag für Berlin 67 neu registrierte Corona-Infektionen. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 kamen weder am Sonntag noch am Montag hinzu.
Seit Beginn der Pandemie sind in Berlin 3.677 Menschen an oder mit der Krankheit gestorben, die durch das Virus ausgelöst wird. Insgesamt 218 121 Menschen haben sich mit dem Virus seither infiziert.
Mehr Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.