In Berlin ist die Zahl der Toten durch Corona auf 790 gestiegen. Wie die Gesundheitsverwaltung in ihrem Lagebericht am Freitag mitteilte, starben seit dem Vortag 22 Menschen. Seit Beginn der Pandemie gab es die meisten Toten in der Altersgruppe von 80 bis 89 Jahren (342 Fälle).

Leichter Rückgang bei Corona-Neuinfektionen

Die Zahl der Neuinfektionen ging im Vergleich zum Vortag zwar leicht zurück, lag dennoch über der Marke von 1000 (1002). Damit wurden nun seit Beginn der Pandemie schon 77 212 Corona-Fälle gemeldet. 57.042 Menschen gelten als genesen, das waren 1382 mehr als noch am Donnerstag.
Die Corona-Ampel steht weiter bei zwei Indikatoren auf Rot: Mit 197,6 Fällen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen wurde die kritische Marke von 50 Neuinfektionen weit überschritten. Im Bezirk Neukölln war dieser Wert am höchsten (258,2), am niedrigsten in Charlottenburg-Wilmersdorf (131,6).
Auch bei der Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten ist mit 27,8 Prozent der kritische Wert von 25 Prozent überschritten.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.