Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag (Stand 3.14 Uhr) bei 60,7. Am Vortag betrug der Wert 50,3. Die Zahl gibt an, wie viele Ansteckungen es innerhalb von sieben Tagen pro 100 000 Einwohner gegeben hat. Vor genau einer Woche verzeichnete das RKI für Berlin eine Inzidenz von 36,6.

Berlin-Neukölln mit höchster Inzidenz von über 100

Die höchste Ansteckungsrate hat derzeit der Bezirk Neukölln. Laut RKI lag dort die Inzidenz am Samstag bei 100,9. Den niedrigsten Wert hatte demnach Treptow-Köpenick mit 28,1.
615 neue Ansteckungen und ein weiterer Todesfall wurden in Berlin gemeldet. Damit haben sich in der Hauptstadt nachweislich 186 394 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. 3587 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.