Der Lagebericht der Senatsverwaltung für Gesundheit vom Samstag verzeichnete 635 neue Fälle.
Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 92.992 Menschen nachgewiesenermaßen mit dem Coronavirus angesteckt, von denen 72.526 inzwischen genesen sind. An Feiertagen melden allerdings nicht alle Bezirke ihre Daten, die Statistik gibt deshalb kein komplettes Bild des Infektionsgeschehens wieder.
Hinzugekommen sind auch zehn Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Die Zahl stieg damit auf insgesamt 1128. Die Corona-Warnampel zeigt weiterhin zweimal deutlich auf Rot: So waren laut dem jüngsten Lagebericht 31,3 Prozent der Berliner Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt - als kritischer Wert gelten 25 Prozent.
Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche liegt bei 155,9. Das ist niedriger als an Heiligabend, aber immer noch auf hohem Niveau und deutlich im roten Bereich. Grün zeigt die Berliner Corona-Ampel nur bei der sogenannten Reproduktionszahl mit 0,92, die angibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt. Der Wert sollte möglichst deutlich unter 1 liegen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.