Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche, ist mit 84,9 auf dem Niveau wie am Tag zuvor (84,8). Damit steht die Corona-Ampel hier nach wie vor klar auf Rot (Grenzwert für Gelb: 30; für Grün: 20).
Einzelne Bezirke kommen auf Werte knapp über 70 wie Steglitz-Zehlendorf. Andere wie Mitte mit 105,8 und Neukölln mit 96,7 liegen deutlich darüber. Der noch bis mindestens Mitte Februar andauernde Lockdown soll erreichen, auf eine Zahl von weniger als 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen zu kommen.

Rotes Signal bei der Corona-Warn-Ampel

Und noch ein rotes Signal bei der Corona-Warn-Ampel: Berlinweit erden dem Lagebericht zufolge 358 Menschen intensivmedizinisch versorgt. Damit gibt es bei der Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten einen Wert von 28,4 Prozent. Im Vergleich zum Vortag ist er leicht gestiegen, Anfang Januar lag er noch bei 34 Prozent. Die Zahl der Corona-Patienten, die in Krankenhäusern behandelt werden, ist ebenfalls leicht auf 1281 gestiegen.
Grün zeigt die Ampel dagegen bei der sogenannten Reproduktionszahl, dem R-Wert. Er gibt an, wie viele andere Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt und so zur Verbreitung der Pandemie beiträgt. Nach den aktuellen Daten ist er mit 0,82 noch etwas niedriger als am Vortag (0,93).
Seit Beginn der Pandemie haben sich in Berlin 120.745 Menschen mit dem Virus infiziert. Davon gelten 107.744 als genesen. Die Zahl der Todesfälle stieg um 33 auf 2326.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.