In Berlin geht die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter zurück. Innerhalb eines Tages wurden 352 neue Fälle registriert, wie die Gesundheitsverwaltung am Freitag in ihrem aktuellen Lagebericht mitteilte. Am Tag zuvor wurden noch 484 Neuinfektionen erfasst.
Seit Beginn der Pandemie wurden in der Berliner Statistik 122.225 Fälle registriert, davon gelten 110.517 Menschen als genesen.
2453 Menschen sind bislang im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Die meisten Toten (1064) gab es in der Altersgruppe zwischen 80 und 89 Jahren. Am Freitag wurden gegenüber dem Vortag 35 neue Todesfälle mitgeteilt.
Die Zahl der Infektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche lag nun bei 74,4 - nach 76,5 am Donnerstag und 80,6 am Mittwoch. Die Corona-Ampel steht hier weiter auf Rot. Ab einem Wert von 30 würde sie auf Gelb springen, ab einer 7-Tages-Inzidenz von 20 auf Grün. Die höchste Inzidenz verzeichnete mit einem Wert von 95,4 der Bezirk Mitte. Auf den niedrigsten Wert kam Steglitz-Zehlendorf (52,6).
27,6 Prozent der Berliner Intensivbetten sind laut Lagebericht derzeit mit Covid-19-Patienten (352 Erkrankte) belegt. Damit zeigt die Corona-Ampel auch hier weiter Rot. Anfang Januar lag der Wert bei 34 Prozent. Insgesamt liegen 1204 Menschen mit der Erkrankung in Kliniken der Hauptstadt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.