Berlin hat zum ersten Mal die Marke von 1500 neu gemeldeten Corona-Infektionen innerhalb eines Tages überschritten. Laut dem Lagebericht der Gesundheitsverwaltung vom Dienstag kamen 1513 Fälle hinzu, das sind mehr als doppelt so viele wie am Vortag und fast 500 mehr als am Dienstag vor einer Woche. Am 27. Oktober waren zum ersten Mal mehr als 1000 Fälle innerhalb eines Tages gemeldet worden.

Corona-Ampel bei Intensivbetten auf Gelb

Erstmals ist auch die Corona-Ampel bei der Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten auf Gelb gesprungen: Mit nun 17,1 Prozent wurde der Grenzwert von 15 Prozent überschritten. 218 Covid-19-Patienten werden derzeit auf Intensivstationen versorgt. Vor einer Woche hatte die Belegung bei rund 9 Prozent gelegen. Experten rechnen mit einem weiteren Anstieg. Auf Rot springt die Corona-Ampel bei diesem Indikator ab einer Belegung von 25 Prozent.

Inzidenzwert in Berlin bei 178,1

Schon bei den Infektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen zeigt das Berliner Ampel-Warnsystem seit einiger Zeit Rot an: Der Wert liegt nun bei 178,1 - angestrebt wird eine Zahl unter 50. Auf die mit Abstand höchste Sieben-Tages-Inzidenz kommt der 330 000-Einwohner-Bezirk Neukölln mit einem Wert von 324,9.
Seit Beginn der Pandemie sind in Berlin nun 34 818 Fälle erfasst worden, als genesen gelten 21 850 Menschen. Im Vergleich zum Montag wurden in dem Zusammenhang vier neue Todesfälle gemeldet, insgesamt sind es jetzt 265.