Die Zahl der registrierten Corona-Infektionen in Berlin ist am Dienstag um 81 im Vergleich zum Vortag gestiegen.
In der Hauptstadt haben sich damit seit dem Frühjahr 11 346 Menschen nachgewiesenermaßen mit dem Covid-19-Virus infiziert, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit in ihrem neuesten Lagebericht mitteilte. Als inzwischen genesen gelten 10 387 Menschen.
Im Krankenhaus stationär behandelt werden den Angaben zufolge derzeit 32 Menschen, 12 von ihnen intensivmedizinisch. Insgesamt 226 Berlinerinnen und Berlin sind den Daten zufolge seit Pandemie-Ausbruch im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Diese Zahl hat sich erneut nicht geändert.
Für zwei der drei Indikatoren der vom Berliner Senat beschlossenen Corona-Ampel zeigt sie aktuell auf Grün, beim R-Wert für die Reproduktionszahl auf Gelb. Er gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt ansteckt. Der Vier-Tages-R-Wert liegt derzeit bei 1,14 und damit über der kritischen Schwelle von 1,1.
Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche sowie die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt im grünen Bereich.