Die Corona-Inzidenz ist in Berlin erneut sprunghaft angestiegen. Laut den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert am Samstag bei 647,9. Am Vortag waren es noch 511,5. Die Zahl gibt an, wie viele Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen registriert wurden. Nach den Feiertagen lagen die Werte noch unter 300.
In den vergangenen Tagen hatte das RKI stets darauf hingewiesen, dass über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel von einer geringeren Test- und Meldeaktivität auszugehen sei und sich aus den Daten daher nur ein „unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage“ ergäbe. Diesen Hinweis gab es am Samstag nicht mehr.
Auch auf den Seiten des Lageberichts des Berliner Senats wurde eine entsprechende Information am Samstag nicht mehr angezeigt. Es lagen Meldungen aus sämtlichen Bezirken vor.

Frankfurt (Oder) / Cottbus

Laut RKI wurden in Berlin zwischen Freitag und Samstag 6060 Neuinfektionen registriert. Die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Infektionen seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 356.659.
Vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 tauchen in der Statistik auf. Damit sind seit Beginn der Pandemie in Berlin nachweislich 4036 Menschen an oder mit dem Virus gestorben.