Realistische Chancen, Bundestagsmandate zu erringen, haben die Freien Wähler nicht. Bei der Wahl 2013 erreichten sie bundesweit einen Zweitstimmenanteil von einem Prozent. Das Ziel für den 24. September sei, dieses Ergebnis zu verbessern, sagt Péter Vida, Landtagsabgeordneter von BVB/Freie Wähler in Brandenburg. "Jede Stimme für uns ist eine Stimme für die Stärkung der Bürgerbewegungen." Man werbe bei den Wählern um die Erst- und die Zweitstimme, erklärte Vida. Aus kommunalen Parlamenten bekannte Gesichter sollen dabei vor Ort die Zugpferde sein.
Konkrete politische Ziele seien die Stärkung der direkten Demokratie, also Volksentscheide auf Bundesebene und die Direktwahl des Bundespräsidenten, so Vida. Außerdem kämpfe man gegen transatlantische Verträge wie TTIP. Weitere Schwerpunkte seien die Stärkung des sozialen Wohnungsbaus und das Ringen um faire Mieten.