Die Polizei hat mehrere Motorradfahrer in Berlin gestoppt, die sich mutmaßlich ein illegales Rennen lieferten. Die Gruppe war den Beamten in der Nacht zum Samstag aufgefallen, als die Mitglieder mit stark überhöhter Geschwindigkeit vom Kurt-Schumacher-Damm auf die Autobahn 111 fuhren.

Führerscheine und Fahrzeuge von sechs Personen beschlagnahmt

Kurz, nachdem die Fahrer diese wieder verlassen hatten, versperrte ihnen die Polizei mit ihren Einsatzwagen den Weg nahe des Flughafens Tegel. Die Beamten beschlagnahmten die Führerscheine und Fahrzeuge von fünf Männern und einer Frau im Alter zwischen 23 und 34 Jahren. Sie mussten ihren Weg zu Fuß fortsetzen.
Bei einem Unfall während eines weiteren mutmaßlichen illegalen Rennens Anfang der Woche waren eine 45-Jährige und ihre 17 Jahre alte Tochter schwer verletzt worden. Der Fahrer eines BMW, der den Kleinwagen der Frauen mit seinem Fahrzeug gerammt haben soll, war am Samstag weiter flüchtig. Er soll sich mit mindestens einem weiteren Auto das Rennen geliefert haben.