Mit dem Hauptstadtkulturfonds werden erneut mehrere Projekte in Berlin gefördert, darunter eine Ausstellung zum italienischen Bildhauer Donatello. Die Schau „Donatello. Erfinder der Renaissance“ soll 660 000 Euro bekommen, wie Kultursenator Klaus Lederer (Linke) und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Dienstag mitteilten.

Erste Ausstellung für Donatello seit vier Jahrzehnten

Die Sonderausstellung der Gemäldegalerie ist für 2022 geplant. „Die Staatlichen Museen zu Berlin haben sich mit weiteren Partnern zusammengeschlossen, um die erste monografische Ausstellung über Donatello seit vier Jahrzehnten anzubieten“, hieß es.
Der Hauptstadtkulturfonds wurde 1999 geschaffen. Das Gremium entschied in seiner jüngsten Sitzung, neben der Ausstellung und mehreren Festivals auch 91 weitere Projekte im nächsten Jahr für 6,6 Millionen Euro zu unterstützen. Insgesamt stellt der Fonds jährlich 15 Millionen Euro vom Bund zur Verfügung.