Ein Hinweis von drei Personen auf eine Person mit einer Langwaffe hat in der Nacht zum Samstag einen größeren Polizeieinsatz in der Nähe des Roten Rathauses in Berlin ausgelöst. Zahlreiche Polizeiwagen und Einsatzfahrzeuge erschraken vor allem die Friedrichshainer mit ihren Sirenen.

Straße gesperrt und Kontrollen

Eine Einsatzhundertschaft der Bereitschaftspolizei sowie Teile eines Spezialeinsatzkommandos kontrollierten die Gegend um die Alte Münze, und das Gebäude selbst, fanden aber keine Waffe, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte. Wie viele Polizisten im Einsatz waren, konnte er nicht sagen.

Mehrere Personen festgenommen

Die „B.Z.“ berichtete, dass mehrere verdächtige Personen bei dem Einsatz vorläufig festgenommen worden seien. Auch Musiker eines nahegelegenen Tonstudios wurden festgehalten.
Die Straßen um das Rote Rathaus und die Senatsverwaltung für Inneres seien weiträumig abgesperrt und von Einsatzkräften mit Maschinenpistolen kontrolliert worden.