Passagiere am Flughafen BER checken wegen der kühlen Temperaturen vorübergehend hauptsächlich in Seitengebäuden des Hauptterminals ein. In den sogenannten Pavillons ist es mit Temperaturen über 20 Grad etwas wärmer als in der Haupthalle, wie ein Sprecher am Mittwoch erklärte. Weil derzeit nur wenige Menschen fliegen, gebe es Spielraum, die Abläufe zu ändern. Über die Betriebsänderung hatte der „Tagesspiegel Checkpoint“ berichtet.

Winter in Berlin

Viele Bahnhöfe und Flughäfen haben mit der kalten Außenluft zu kämpfen - am BER kommt beides zusammen: Der Bahnhof liegt unter dem Terminal. Im Terminalgeschoss direkt über dem Bahnhof wurden nach Flughafenangaben am Mittwoch knapp zwölf Grad plus gemessen, auf der Ankunftsebene etwa zwei Grad mehr. Am Check-In in der Haupthalle seien es gut 18 Grad gewesen.