Nach dem Tod eines 17-Jährigen nach einer Attacke im Volkspark Hasenheide in Berlin-Neukölln sind drei Tatverdächtige festgenommen worden. Zwei 24-Jährigen werde vorgeworfen, den Jugendlichen am 23. Januar niedergeschlagen zu haben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Zwei Wochen später starb das Opfer an den Folgen seiner schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus. Vor dem Angriff soll der 17-Jährige von einem 21-Jährigen und einer gleichaltrigen Frau zum Tatort gelockt worden sein. Beiden werfen die Ermittler vor, als Auftraggeber fungiert zu haben.
Haftbefehl sei gegen die drei Männer wegen gemeinschaftlichen Mordes und gefährlicher Körperverletzung erlassen worden. In welchem Umfang die Frau tatsächlich an der Tat beteiligt war, werde noch geprüft.