Ein Unbekannter hat von einer Autobahnbrücke in Berlin-Schöneberg einen Eisbrocken auf einen fahrenden Transporter geworfen. Das „Eis-Schnee-Gemisch“ durchbrach am Dienstagnachmittag auf der A100 die Frontscheibe des Wagens, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Demnach erlitt der 32 Jahre alte Fahrer durch umherfliegende Splitter leichte Verletzungen an der Hand.
Laut einer Polizeisprecherin wurde der Brocken absichtlich geworfen. Der Fahrer hatte den Werfer auf der Herrmann-Ganswindt-Brücke gesehen, konnte aber nicht rechtzeitig bremsen. Er konnte seinen Wagen sicher zum Stehen bringen. Außer der Frontscheibe wurde auch die Karosserie beschädigt. Der oder die Unbekannte - es war unklar, ob Mann oder Frau - entkam. Eine Absuche der Umgebung blieb ohne Erfolg, hieß es.