In der Nacht zu Sonntag (8. Mai) ist ein 17-Jähriger bei einem Streit mit einem Gleichaltrigen in Berlin-Friedrichshagen (Treptow-Köpenick) schwer verletzt worden.
Der Streit hatte sich nach ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen in der Kalkseestraße am Zugang zu einer Grünanlage gegen 1.45 Uhr zwischen den zwei jungen Männern entzündet. Die Gründe dafür sind bisher unklar. In der Folge der körperlichen Auseinandersetzung soll der eine Jugendliche den Gleichaltrigen mit einem Messer attackiert haben. Anschließend soll der Tatverdächtige in unbekannte Richtung geflüchtet sein.

Stichverletzungen am Arm und Rumpf

Rettungskräfte brachten den Jugendlich, der mehreren Stichverletzungen am Arm und am Rumpf aufwies, in ein Krankenhaus. Dort wurde er stationär aufgenommen.
Die Kriminalpolizei konnte den Tatverdächtigen am Sonntagnachmittag in der elterlichen Wohnung auswendig machen. In der Wohnung stellten die Beamten mehrere Messer und einen Schlagstock sicher. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Jugendliche entlassen. Die Ermittlungen dauern an.