Nach dem gewaltsamen Tod eines dreijährigen Mädchens in einer Wohnung in Berlin-Plänterwald steht der Vater des Kindes unter Mordverdacht. Der Mann sei kurz nach der Entdeckung des Mädchens am späten Mittwochnachmittag zu einer Dienststelle der Bundespolizei gekommen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit. Aufgrund seiner Äußerungen habe sich der dringende Verdacht eines Gewaltverbrechens ergeben.
Gegen den 31-Jährigen polnischen Staatsangehörigen erging am Donnerstag Haftbefehl wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen, teilte die Staatsanwaltschaft am Abend mit. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Rettungskräfte stellten Tod des Kindes fest

Den Angaben der Ermittler zufolge fand die Großmutter der Dreijährigen das Kind am Mittwoch gegen 16.45 Uhr leblos in der Wohnung der Familie und rief Polizei und Feuerwehr. Die Retter konnten nur noch den Tod des Kindes feststellen. Die Mutter sei zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt nicht dort gewesen, hieß es von der Polizei.
Kriminaltechniker der Polizei sicherten bis spät in die Nacht Spuren am Tatort, auch Gerichtsmediziner waren im Einsatz. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes ermittelt.