Rechtsmedizinische Untersuchungen von Knochenteilen, die vor über zehn Tagen im Ortsteil Buch gefunden wurden, hätten ergeben, dass es sich um Knochen des Vermissten handelte, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit. Da der Tote bisherigen Recherchen zufolge Opfer einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte, ermittelte eine Mordkommission. Am Mittwoch wurde ein 41-Jähriger aus Pankow an seiner Wohnanschrift wegen des dringenden Verdachts des Totschlags festgenommen. Der Verdächtige solle einem Haftrichter vorgeführt werden, hieß es.

Treffen über Dating-Plattformen

Mit Fotos und Hinweisen hatte die Polizei nach dem 44-Jährigen gesucht. Den Angaben zufolge arbeitete der Mann als Monteur im Hochleitungsbau und nutzte verschiedene Dating-Plattformen, um sich sowohl mit Männern als auch mit Frauen zu treffen. Seit dem 5. September 2020 war der Mann spurlos verschwunden.
Am 8. November entdeckten Spaziergänger beim Gassigehen mit ihrem Hund an einem Waldstück am Buchholzer Graben mehrere Knochen. Da nicht auszuschließen war, dass es sich um menschliche Überreste handelt, waren sie von der Gerichtsmedizin sichergestellt worden. Die Ermittler, die auch mit Spürhunden im Einsatz waren, fanden einen Verdächtigen.